Die Silversterläufe der

 

„WoazHoppers“

 

 

Abwechselnd mit unseren Kirchberger Lauffreunden führen wir alljährlich am Silvestertag einen gemütlichen Lauf mit verschiedenen Einkehr- und Raststationen durch. Dabei geht es wirklich nicht mehr um eine großartige Aufbesserung des Kilometerkontos oder um  Zeitvorsprünge, sondern nur noch um ein schönes gemeinschaftliches Erlebnis zum Ausklang des jeweiligen Laufjahres.

 

2001 haben wir beim

 

„Lauf zum Aussichtsturm auf den Kleeberg“

 

die „höchste Erhebung des unteren Raabtales“ mit ihren 499 Metern Seehöhe erklommen. Der Aussichtsturm war das eigentliche Ziel.
Diesen haben wir von St. Margarethen auf direktem Weg über Glawoggen angesteuert, da aber die Plattform noch nicht montiert war, konnten wir die kühne Konstruktion und die gewagte Treppe nur vom Boden aus besichtigen. Der Rundblick in die weite Umgebung ist aber vom Kleeberg auch so wunderbar, noch dazu bei wunderschönem Laufwetter.
Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es jetzt mehr durch Wald und Flur als über asphaltierte Strassen zur ersten Labesstation in Dirnreith bei den Mascher’s und weiter über Entschendorf auf den Klaplanberg zu einer weiteren Einkehr bei den Rauch’s.

Dort wurde diesmal mit Sekt nicht nur auf das neue Jahr, sondern auch auf unseren neuesten WoazOpa (WoazHopper über 50), unseren Sepp Gerstl angestoßen.

Noch ein Einkehrschwung auf der Johannisleitn bei Locker und danach ein gemütlicher Ausklang beim Dorfwirt und im Silvesterzelt fehlte natürlich auch nicht.

Gruppe

  Turm

Beim Start und beim „Etappenziel“.

Sepp1

  Sepp2

 

Der „Fünfziger“ und neue „WoazOpa“ Sepp  im Kreise seiner Vorgänger Edi und Hans.

 

2003 stand der

 

„Lauf über Kaplanberg und Goggitsch nach Tackern II“

 

am Programm. Seit zwei Tagen jedoch nieselte es bereits vor sich hin. Die Hoffnung, dass es am Silvestertag schöner werden könnte oder dass es wenigsten so abkühlt, dass es schneit, wurde leider durch immer stärker werdenden Regen weggespült.

So fanden sich dann auch nur zehn wasserfeste LäuferInnen und einige Unschlüssige ohne Laufdress zum Start beim Schulzentrum ein.

Nach schweren Überlegungen über die Abkürzungsmöglichkeiten bis hin zur Autofahrt zur Labstelle bei den Masser’s machten sich dann doch neun Läufer auf den Weg über Kroisbach und Bauer nach Tackern II.

 

2005 strebten wir erstmals auch zu Silvester mit den WoazWalkers

 

„Im Winter auf den Sommerberg!“

 

War uns der Wettergott vor zwei Jahren nicht gerade freundlich gestimmt, so schenkte er uns diesmal einen herrlichen Wintertag mit einer tief verschneiten Landschaft mit viel Sonnenschein.

  

Da aber auch auf den Strassen und Wegen noch sehr viel Schnee lag, war das Fortkommen diesmal ziemlich anstrengend.

 

2007 pilgerte das Volk

 

„Zum Bürgermeister am Entschendorfberg!“

 

Seit zwei Wochen ununterbrochen Hochnebel, immer Minusgrade, keine Sonne. Dafür von Tag zu Tag immer dickerer Raureif.

Dann aber am Silvestertag erstmals ziemlich viel blauer Himmel und erst zaghaft, dann aber immer prächtigerer Sonnenschein – Herz, was willst du mehr!

So machte sich eine stolze Truppe von gut 25 Läuferinnen und Läufern und ebenso viele WalkerInnen, viele davon aus Kirchberg und auch Gleisdorf, auf den Weg.

 

2009 wagten wir uns

 

„Durch Glawoggens düstere Wälder!“

 

Kaum jemand ahnt, welch düstere Wälder es in den Seitengräben des mittleren Raabtales noch gibt.

Einen davon, von St. Margarethen Richtung Glawoggen durchquerten fast 30 LäuferInnen und ebenso viele WalkerInnen auf einem wunder-schönen Waldweg und begegneten dabei tatsächlich noch dem Fuchs und den Hasen.

 

2011 ging es diesmal rechts herum wieder auf den

 

„Sommerberg!“

 

Bei der Stocksportanlage des ESV konnten wir uns wieder wärmen und stärken.

 

2013 war unser Ziel wieder der

 

„Aussichtsturm am Kleeberg!“

 

(Inzwischen ist dieser Turm zwar längst fertiggestellt, darf aber schon seit längerem nicht mehr bestiegen werden )

Um flexibler in der Streckenauswahl zu sein hatten wir Start und Ziel diesmal nach SULZ verlegt. Das ergab wieder eine schöne Waldwegerunde. .

 

2015 führte die Runde über

 

„Zöbingberg – Goggitsch - Kaplanberg!“

 

Bei angenehmem und sehr sonnigen Winterwetter starteten fast einhundert Läufer und Läuferinnen bzw. WalkerInnen zu diesem sportlichen Jahresabschluss.

Besonders freute uns, dass gut die Hälfte der Teilnehmer aus unserer Laufpartnergemeinde Kirchberg an der Raab kam, angeführt von ihrem Bürgermeister Florian Gölles.

 

 

 

 

Die WoazHoppers und WoazWalkers findest du auch im Internet unter: www.woazhoppers.at